Donnerstag, 14. August 2014

IN DER SCHULE

Samstag, 9. August 2014

IN DER SCHULE
Einar Schlereth
In der Schule lernt man
still  zu sitzen
weder rechts noch links
sondern geradeaus
auf den Lehrer zu schaun
auf unsern Staat 
und die Religion zu baun
zwei mal zwei war schon immer vier 
man übt auf dem verstimmten Klavier
man lernt
dass unrecht Gut nur schlecht gedeiht
Napoleon war ein großer Mann
natürlich kommt auch Goethe dran
und Marx der war nicht recht gescheit
man lernt
dass manchmal tödlich ist ein Schlangenbiss
und dass der liebe Gott allmächtig ist
man vergisst viel schneller 
als man lernt
doch darauf kommt es gar nicht an
das Pensum wird bewältigt
zuweilen vergewaltigt
besonders die neure Geschichte
da der Lehrer ein ältrer Jahrgang ist
und die jüngsten Ereignisse
schnell vergisst
und fragt einer wie man Kinder kriegt
ist die ganze Stunde versiebt
es gibt hinter die Ohren und Strafarbeit
das entspricht immer wieder 
dem Geist der Zeit
nur immer geradeaus geschaut
nicht links noch rechts
zum Nebenmann und Fenster hin
denn dort - dort geht das Leben
und hier - hier lebt man schön daneben.
Freiburg im Breisgau
1966

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen